Baccarat Wikipedia

1. Der Ursprung des Bakkarat

Baccarat ist ein beliebtes Casino-Kartenspiel, das High Roller aus der ganzen Welt anzieht. Das Zwei-Karten-Spiel wird mit einem Spieler und einem Bankier gespielt, und ein Casino-Dealer hat die Aufgabe, während des Spiels Karten auszuteilen und zu verwalten, wenn Baccarat in einer Casinoumgebung gespielt wird. Ziel des Bakkarat-Spiels ist es, ein Blatt zu erhalten, dessen Wert so nahe wie möglich bei neun liegt. Aufgrund der Art dieses Ziels wird Bakkarat als reines Glücksspiel betrachtet.

1.1 Herkunft und Wurzeln

Baccarat ist ein beliebtes Casino-Kartenspiel, das High Roller aus der ganzen Welt anzieht. Das Zwei-Karten-Spiel wird mit einem Spieler und einem Bankier gespielt, und ein Casino-Dealer hat die Aufgabe, während des Spiels Karten auszuteilen und zu verwalten, wenn Baccarat in einer Casinoumgebung gespielt wird. Ziel des Bakkarat-Spiels ist es, ein Blatt zu erhalten, dessen Wert so nahe wie möglich bei neun liegt. Aufgrund der Art dieses Ziels wird Bakkarat als reines Glücksspiel betrachtet.

1.2 Arten von Baccarat

Es gibt Variationen des traditionellen Stils des Baccarats. Diese Variationen werden verwendet, um dem Spiel neue Dimensionen hinzuzufügen und es zu verkleinern, um mehr Spieler anzuziehen.
– Punto Banco
Die beliebteste Variante, Punto banco, ist eine Version des Baccarats, die an einem großen, ovalen Tisch gespielt wird. Während des Spiels können bis zu acht Decks verwendet werden, und die Karten werden in dieser Version nur vom Dealer ausgeteilt.
– Casino-Bestimmung
Das Kasino ist ein Punto Banco, das in getrennten Räumen gespielt wird, um den High Rollern bei Baccarat-Spielen Privatsphäre zu bieten. Die Mindesteinsätze werden je nach Raum festgelegt, und es ist nicht ungewöhnlich, dass ein Mindesteinsatz bis zu $500 beträgt.
– Midi und Mini Punto
Midi und Mini-Punto sind verkleinerte Versionen des traditionellen Baccarats, die ein breiteres Spielerspektrum ansprechen sollen. Die Mindesteinsätze sind in der Regel niedriger, und das Spiel wird schneller gespielt als beim traditionellen Baccarat.
– Chemin de Fer
Diese französische Variante von Bakkarat soll die Originalversion sein. Sechs Decks werden gemischt, bevor die Karten ausgeteilt werden. Sobald der Kartengeber die Karten austeilt, mischt jeder einzelne Spieler auch seine eigenen Karten. Während des Spiels wird ein Bankier ausgewählt, und die übrigen Spieler gelten als Freier. Der Bankier wird dann einen Einsatz tätigen, und die Spieler haben dann die Möglichkeit, einen Einsatz zu tätigen. Wenn der Wetteinsatz mit dem Betrag übereinstimmt, den die Bank gesetzt hat, kann kein anderer Spieler eine Wette abschließen. Der Rest des Spiels wird auf die gleiche Weise wie beim traditionellen Baccarat gespielt. Im Falle des Chemin de Fer teilt der Bankier Karten aus.
– EZ Bakkarat
Eine Variante des Punto banco, EZ-Baccarat erhöht die Auszahlungen an den Bankier. Wenn der Bankier mit einem Blatt im Wert von sieben gewinnt, während er drei Karten hält, werden die Einsätze nicht ausgezahlt. EZ-Baccarat bietet den Spielern auch die Möglichkeit, Nebenwetten abzugeben. Drache 7 ist eine Wette, dass der Bankier das Spiel mit einem Blatt mit drei Karten im Wert von acht gewinnt. Wenn eine Person diese Wette gewinnt, wird der Gewinn mit einer Quote von 40 zu 1 ausgezahlt. Panda 8 ist eine Nebenwette, dass der Spieler das Spiel mit einem Drei-Karten-Blatt im Wert von acht gewinnt. Wenn eine Person diese Wette gewinnt, wird der Gewinn mit einer Quote von 25 zu 1 ausgezahlt.
– Super 6/Punto 2000
Diese Variante des Bakkarat zahlt Gewinne für Wetten aus, die zu Gunsten des Bankiers platziert wurden, ohne dass eine Kommission an das Haus gezahlt werden muss. Beim traditionellen Baccarat erhält das Haus in der Regel eine fünfprozentige Provision auf Auszahlungen. Gewinnt der Bankier mit einer Hand im Wert von sechs, werden 50 Prozent der Wetten an die Person zurückgezahlt, die die Wette platziert hat. Die andere Hälfte des Einsatzes ist verloren. Der Name Super 6 bezieht sich auf die einzigartige Wettregel, die mit dieser Variante verbunden ist. Super 6 ist im Allgemeinen eine Baccarat-Variante, die speziell auf Ziegelstein- und Mörtelkasinos beschränkt ist. Das Fehlen von Online-Super 6-Baccarat ist in erster Linie auf den kompliziertesten Vorteil für das Haus und die Tatsache zurückzuführen, dass das Haus eine etwas höhere Provision erhält.

2. Wie man Bakkarat spielt

Bakkarat mag Menschen, die es noch nie gespielt haben, als ein kompliziertes Spiel erscheinen, aber die Regeln können leicht verstanden werden, wenn sie klar umrissen sind.

2.1 Bakkarat-Banque

Die Auswahl des Bankiers und die Dauer der Position eines Bankiers hängt von der Art des Baccarats ab, das gespielt wird. Im Falle des Chemin de Fer bleibt der Bankier so lange auf der Position, wie er oder sie gewinnt. Sobald der Bankier verliert, wird die Position an einen anderen Spieler weitergegeben. Im Falle von Baccarat Banque wird eine bestimmte Anzahl von Decks verwendet. Die Anzahl der Decks kann zwischen zwei und vier variieren, am häufigsten werden jedoch drei Decks verwendet. Der Bankier bleibt so lange auf seiner Position, bis alle Karten in den Decks gespielt worden sind.

2.2 Tableau der Ziehungsregeln

Das Tableau der Auslosungsregeln bezieht sich auf die festgelegten Regeln, die für eine bestimmte Baccaratpartie gelten. Diese Regeln können je nach gespielter Bakkarat-Version leicht abweichen. Wenn sowohl der Spieler als auch der Bankier während des ersten Zwei-Karten-Blatts entweder eine Acht oder eine Neun erhalten, ist das Tableau der Auslosungsregeln nicht erforderlich. Falls ein Blatt mit einem Wert zwischen null und sieben gezogen wird, werden diese Regeln verwendet, um zu bestimmen, ob eine dritte Karte ausgeteilt wird.

2.3 Bewertung der Blätter

Einer der einzigartigsten Aspekte von Bakkarat ist die Tatsache, dass die Bildkarten im Spiel wertlos sind. Diese Karten erhalten einen Wert von Null. Asse erhalten den Wert eins, und Zahlenkarten werden zum Nennwert gezählt. Jeder Spieler erhält zwei Karten. Der Nennwert dieser Karten wird addiert, und der Gesamtwert des Blattes entspricht der zweiten Ziffer der Summe. Beispielsweise würde ein Blatt mit einer Acht und einer Fünf den Wert drei haben.

2.4 Das Ziel des Spiels

Das Ziel des Baccarats ist es, eine Hand zu erhalten, die so nahe wie möglich an der Neun liegt.

2.5 Regeln für das Vervollständigen der Spielerhand

Zu Beginn werden sowohl der Spieler als auch der Bankier mit zwei Karten bedient. Basierend auf dem Wert der Hand des Spielers kann dem Spieler eine dritte Karte gegeben werden. Da das Blatt des Bankiers immer zuletzt gespielt wird, bestimmt der Dealer, ob der Bankier eine dritte Karte ziehen kann, nachdem das Blatt des Spielers bewertet wurde.

2.6 Was passiert bei einem Unentschieden?

Baccarat ist insofern einzigartig, als das Spiel den Spielern erlaubt, darauf zu wetten, dass es im Spiel ein Unentschieden zwischen dem Spieler und dem Bankier geben wird. Im Falle eines Unentschiedens gewinnt die Person, die die Wette platziert hat, mit einer Quote von 8 zu 1. Ausgewählte Online- und Ziegelstein- und Mörtelkasinos bieten 9-zu-1-Quoten für Unentschieden-Wetten. Diese Quoten werden zum Zeitpunkt der Wettabgabe festgelegt. Jeder, der entweder auf den Spieler oder den Bankier gewettet hat, erhält seine Wette zurück, wenn es zu einem Unentschieden kommt.

2.7 Wetten und Limits

Baccarat-Spieler haben die Möglichkeit, auf den Bankier, den Spieler oder auf ein Unentschieden zu setzen. Die Limits richten sich nach dem jeweiligen Online-Casino. Baccarat ist traditionell ein Spiel, das sich an High Roller richtet, daher ist es nicht ungewöhnlich, ein Spiel mit hohen Limits zu finden. Der niedrigste Mindesteinsatz kann etwa $25 betragen, aber es gibt Online-Kasinos mit einem Minimum von $5. In Räumen, die für High Roller vorgesehen sind, können die Mindesteinsätze bis zu $500 oder mehr betragen. Einige Online-Kasinos bieten bezahlte und nicht-monetäre Versionen von Baccarat an, um ein breites Spektrum von Spielern anzusprechen. Die bezahlten Versionen verlangen von den Spielern, dass sie Geld einzahlen und wetten, wie sie es in einer traditionellen Kasinoumgebung tun würden. Nicht-monetäre Versionen bieten gefälschte, im Spiel befindliche Chips oder Geld, mit dem Bakkarat nur zum Spaß gespielt wird.

2.8 Wann ist das Spiel vorbei?

Dem Spieler und dem Bankier wird ein Blatt aus zwei Karten ausgeteilt. Je nach dem Wert dieses Blattes kann das Spiel beendet werden, ohne dass eine dritte Karte an eine der beiden Parteien ausgeteilt wird. Wenn entweder der Spieler oder der Bankier ein Blatt mit dem Wert acht oder neun erhält, ist das Spiel beendet. Die Blätter werden verglichen, und Gewinne werden auf der Grundlage dieser Ergebnisse ausgezahlt. Erhält der Spieler ein Blatt mit einem Wert zwischen null und fünf, zieht der Spieler eine weitere Karte. Ist die Summe gleich sechs oder sieben, muss der Spieler stehen. Wenn der Spieler stehen muss, zieht die Bank nur dann eine weitere Karte, wenn sein Blatt zwischen null und fünf bewertet wird. Wenn ein Spieler eine dritte Karte erhält, kann der Bankier auch eine dritte Karte erhalten oder nicht. Die Bestimmung erfolgt auf der Grundlage der folgenden Kriterien:

  • Wenn das Blatt des Bankiers entweder null, eins oder zwei wert ist, zieht der Bankier eine dritte Karte.
  • Wenn das Blatt des Bankiers drei wert ist, zieht der Bankier eine dritte Karte, wenn das Blatt des Spielers zwischen null und neun wert ist. Eine dritte Karte wird jedoch nicht vom Bankier gezogen, wenn das Blatt des Spielers acht wert ist.
  • Wenn das Blatt des Bankiers vier wert ist, zieht der Bankier eine dritte Karte, wenn das Blatt des Spielers zwischen zwei und sieben wert ist.
  • Wenn das Blatt des Bankiers fünf wert ist, zieht der Bankier eine dritte Karte, wenn das Blatt des Spielers zwischen vier und sieben wert ist.
  • Wenn das Blatt des Bankiers sechs wert ist, zieht der Bankier eine dritte Karte, wenn das Blatt des Spielers entweder sechs oder sieben wert ist.

– Ist das Blatt des Bankiers sieben wert, zieht der Bankier keine dritte Karte, wenn das Blatt des Spielers sieben wert ist.

3. Baccarat-Terminologie

Der Erfolg beim Bakkaratspiel beginnt mit einem gründlichen Verständnis der Spielterminologie.
Bakkarat Die schlechteste Hand, die ein Spieler beim Bakkaratspiel bekommen kann; die Bewertung dieser Hand ist Null.
Banco Ein anderes Wort, das verwendet wird, um den Bankier im Spiel zu bezeichnen.
Bankier/Spieler-Wette Eine Wette zugunsten des Dealers oder des Spielers während eines Blatts Bakkarat. Es ist wichtig zu beachten, dass bei einer solchen Wette Gleichstand nicht berücksichtigt wird.

Bankroll Der Gesamtbetrag, den ein Spieler für das Spiel setzen muss.
Burning Das Ablegen von drei bis sechs der obersten Karten eines Decks nach dem Mischen und vor dem Austeilen eines Blatts.
Caller Der Dealer während eines Bakkarat-Spiels. Der Caller ist für das Austeilen der Karten und das Bestimmen des Wertes der Blätter verantwortlich.

Carte Ein französisches Wort, das von den Spielern verwendet wird, wenn sie den Dealer bitten möchten, ihnen eine Karte zu geben.
Kommission Ein Prozentsatz der Wetten der gewinnenden Bank, den das Haus als Gebühr nimmt. Die Kommission wird üblicherweise auf fünf Prozent festgelegt.

Coup Ein französisches Wort, das sich auf eine Runde Bakkarat bezieht.
Croupier Ein anderes Wort für Dealer, Mitarbeiter eines Kasinos, die für das Austeilen von Karten und die Verwaltung von Wetten zuständig sind.

Fading Platzieren einer Wette.
House Edge Der Vorteil, den ein Kasino während eines Spiels gegenüber den Spielern hat.
La Grande Ein Begriff, der im Französischen „der Große“ bedeutet und sich auf ein Blatt im Wert von neun bezieht. La Grande ist die bestmögliche Hand beim Bakkarat.

La Petite Ein Begriff, der im Französischen „die Kleine“ bedeutet und sich auf ein Blatt im Wert von acht bezieht.
Loss Bet Eine Wette, die gegen die Bank platziert wird.
Mini-Baccarat Eine verkleinerte Version von Bakkarat, die eingesetzt wurde, um das Spiel populärer zu machen und die Öffentlichkeit in einer Kasinoumgebung zum Bakkarat-Spielen anzuregen.

Affe Bezieht sich sowohl auf Bildkarten als auch auf 10er.
Muck Eine Sammlung von acht vollen Decks mit 52 Karten, die zu Beginn des Mischens verwendet wird.
Natural Ein Zwei-Karten-Blatt, das mit acht oder neun Karten bewertet wird.
Palette Ein langer, flacher, paddelartiger Holzstab, der zum Verschieben der Karten auf dem Bakkarat-Tisch verwendet wird.
Pass Ein Gewinnblatt.

Push Ein während einer Runde getätigter Einsatz, der nicht mit einem gewinnenden oder verlierenden Blatt verbunden ist. Der Push-Einsatz wird daher für die nächste Runde beibehalten.
Shoe Eine Maschine, die den Austeilungsprozess automatisiert, um Fehler seitens des Dealers zu vermeiden.
Shooter Ein Begriff, mit dem die Bank bezeichnet wird.

Shuffle Up Bezieht sich auf das Mischen, das ein Dealer zu Beginn des Spiels vornimmt.
Standoff Eine Situation, in der ein Gleichstand zwischen dem Spieler und der Bank besteht.
Upcard Die Karte, die aufgedeckt wird.

4. Regeln für Online-Baccarat

Jeder, der online Baccarat spielen möchte, sollte sich der Regeln bewusst sein, die für die Online-Version des Spiels gelten.

4.1 Objekt

Das Ziel von Online-Baccarat ist einfach. Wie bei der traditionellen Version des Spiels wollen die Spieler ein Blatt mit einem Gesamtwert von neun erreichen. Hände mit einem Gesamtwert von fast neun sind bei den Spielern ebenfalls begehrt.

4.2 Kartenwerte

Bakkarat kann aufgrund der einzigartigen Bewertung von Karten etwas schwierig zu verstehen sein. Poker und Blackjack legen normalerweise einen hohen Wert auf 10er und Bildkarten, aber diese Karten sind beim Bakkarat nichts wert. Asse sind einen Punkt wert, während Karten zwischen zwei und neun ihren Nennwert wert sind. Beide Karten eines Blattes werden jedoch addiert, um den Gesamtwert des Blattes zu bestimmen. Wenn der Gesamtwert 10 oder mehr beträgt, ist der Wert die zweite Ziffer des Gesamtwerts. Beispielsweise wäre ein Blatt mit einer Neun und einer Fünf vier wert.

4.3 Regeln

Bei einem Bakkarat-Spiel erhalten der Spieler und der Bankier zunächst zwei Karten. Wenn eine der beiden Parteien ein Zwei-Karten-Blatt mit insgesamt acht oder neun Karten erhält, erhält die betreffende Person keine dritte Karte. Die Spieler müssen stehen, wenn sie ein Blatt mit dem Wert sechs oder sieben haben. Spieler mit einem Blatt im Wert von fünf oder weniger erhalten automatisch eine dritte Karte. Die Person mit dem Blatt, das am ehesten neun wert ist, gewinnt.

5. Baccarat in der Populärkultur

Bakkarat hat in den Vereinigten Staaten in den letzten Jahren an Popularität gewonnen, und ein Großteil dieses Popularitätsanstiegs kann mit dem verbesserten Zugang zu Online-Kasinos in Verbindung gebracht werden. Während das Online-Glücksspiel stetig an Fahrt gewinnt, gibt es etwas über die charmante Qualität eines altmodischen Baccarat-Spiels zu sagen. Trotz seiner Popularität haben die Backstein- und Mörtelcasinos einen Rückgang der Aktivitäten an den Bakkarat-Tischen erlebt. Was ist die Ursache für diesen Rückgang? Ein Mangel an kultureller Verbundenheit der Amerikaner mit dem Spiel mag daran schuld sein.

5.1 Kulturkonflikt

Einst ein Spiel, das mit Ikonen der Populärkultur wie James Bond in Verbindung gebracht wurde, hat Baccarat in den Vereinigten Staaten etwas von seiner kulturellen Anziehungskraft verloren. Das Spiel ist tief in der asiatischen Kultur verwurzelt, und viele Spieler stammen heute aus asiatischen Ländern einschließlich China.

5.2 Die Baccarat-Achterbahnfahrt

In Las Vegas ist die Zahl der High Roller, die die Bakkarat-Tische in den Casinos aufsuchen, zurückgegangen. Die geringere Anzahl von High-Stakes-Spielern an den Bakkarat-Tischen in Vegas führt kurzfristig zu achterbahnartigen Spielergebnissen. Langfristig hat das Haus nach wie vor einen natürlichen Vorteil, aber Spieler, die bereit sind, sich in ein Spiel mit hohen Einsätzen zu schlängeln, können sicher sein, dass ihre Erfahrung alles andere als langweilig sein wird.

5.3 Warum sind die Einnahmen von Vegas Baccarat rückläufig?

Bakkarat mag für diejenigen, die an die Tische gehen, eine aufregende Erfahrung sein, aber die Gesamteinnahmen von Bakkarat in Las Vegas sind rückläufig. Casinoexperten meinen, dass dieser Rückgang der Einnahmen auf drei Probleme zurückzuführen ist.
1. Asiatische Wale, auf die ein Großteil der Einnahmen entfiel, werden durch die schwache Wirtschaft Chinas abgeschreckt.
Kasinowale sind High Roller, die für einen Großteil der Einnahmen verantwortlich sind, die die Kasinos jedes Jahr einbringen. In Vegas sind Wale oft asiatische Spieler, die in die Stadt kommen, um hohe Wetten abzuschließen. Die schwache Wirtschaft auf dem chinesischen Festland wird wahrscheinlich eine Quelle für den Rückgang der Baccarat-Einnahmen in Vegas sein.
2. Der Baccarat-Boom wird sich wahrscheinlich dem Ende zuneigen.
Baccarat hat in den letzten zehn Jahren stark an Popularität gewonnen, aber es scheint, dass das Spiel jetzt einen stetigen Rückgang der Zahl der Spieler verzeichnet, die jeden Tag an den Tischen spielen.
3. Immer mehr Spieler wandern zu geschicklichkeitsbasierten Casinospielen ab.
Das Haus hat immer einen Vorteil, und dieser Vorteil ist für die Spieler bei Glücksspielen schwer zu verwalten. Infolgedessen wandern mehr Kasinobesucher zu Spielen ab, bei denen sie Geschicklichkeit und Wissen nutzen können, um sich einen Vorteil zu verschaffen. Aufgrund der strategischen Natur von Poker mit drei Karten, Texas Hold’em und Blackjack sind diese Kartenspiele eher ein Unentschieden für diejenigen, die ihre Fähigkeiten verfeinern und mehr verdienen möchten.